Textkorrektur

Die Textkorrektur ist in der Regel der letzte Schritt beim Erstellen eines Textes vor dessen Druck bzw. Ausfertigung. Mit dem Begriff „Textkorrektur“ kann sowohl die Überprüfung des Textes hinsichtlich der Einhaltung des geforderten Formates (Schriftgröße, Zeilenabstand, Zeichen pro Seite etc.), als auch die Korrektur von Rechtschreib- und Grammatikfehlern gemeint sein. Die Kontrolle auf sprachliche sowie stilistische Stimmigkeit gehört ebenfalls zur Textkorrektur. Nicht zuletzt fallen auch die Überprüfung auf inhaltliche Richtigkeit, die Beachtung wissenschaftlicher Standards und Zitierregeln sowie die redaktionelle Überarbeitung eines Textes in diesen Bereich.

Wer bietet eine Textkorrektur an?

Während die inhaltliche Korrektur eines Textes im Medienbereich durch einen Redakteur, im wissenschaftlichen Bereich dagegen meist durch einen Lektor erfolgt, wird die rein auf Rechtschreib- und Grammatikfehler sowie sprachlichen Ausdruck und Stil bezogene Textkorrektur durch einen speziellen Korrektor erledigt. Früher war der Korrektor ein eigener Beruf im Zeitungs- und Verlagswesen. Er gehörte nicht zur Redaktion, sondern zur Setzerei und war für die Korrektur der Texte vor deren Drucklegung verantwortlich. Heute ist der Korrektor im Optimalfall ein ausgebildeter Sprachwissenschaftler, der die Verfassersprache herausragend beherrscht und idealerweise auch gerne mit Texten arbeitet, damit er die nötige Portion Herzblut mitbringt, um bei der Textkorrektur bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Dazu gehört nicht nur das bloße Anstreichen von Rechtschreib- und Grammatikfehlern im Text, sondern auch das Darlegen von Verbesserungsvorschlägen und Alternativen bei der Formulierung.

Warum  ist die Korrektur am Text sinnvoll?

Da der Service eines Korrektors selbstverständlich Kosten mit sich bringt, die vor allem Studenten nicht immer tragen wollen oder können, stellt die Textkorrektur durch Kommilitonen, Freunde und Bekannte natürlich eine Alternative dar, die dazu auch noch den Geldbeutel schont. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass solche Textkorrekturen kaum die Qualität aufweisen können, die ein professioneller Korrektor bietet. Freunde und Bekannte wie auch Kommilitonen verfügen nur in den seltensten Fällen über ausreichende sprachliche Kenntnisse und Fähigkeiten und liefern letzten Endes keine fertige und vor allem fehlerfreie Dienstleistung ab. Wer also auch in sprachlicher Hinsicht hohe Ansprüche an seine Texte stellt, sollte sich genau überlegen, ob er ausgerechnet bei der Textkorrektur Kosten sparen möchte. Eine wissenschaftliche Arbeit, die womöglich sogar veröffentlicht werden soll, ist immer auch ein Aushängeschild ihres Verfassers. Oftmals ist eine solche Arbeit die erste bzw. einzige Informationsquelle über eine akademische Person, welche mit dieser unweigerlich in Verbindung gebracht wird. Strotzt die inhaltlich womöglich hochwertige Arbeit vor Fehlern, entsteht ein schlechter Eindruck beim Leser, der den Gesamteindruck erheblich beeinträchtigen kann. Bei Textlove finden Sie einen geeigneten Ansprechpartner zur Optimierung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit.

 

Nützliche Weblinks:

http://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online

http://easytopia.de/autokorrektur-in-mac-os-x-lion-ausschalten/

http://www.t-online.de/computer/software/office/id_15175462/word-autokorrektur-ausschalten.html