Professionelles Lektorat

Ein professioneller Lektor hat die Aufgabe, einen zur Veröffentlichung oder sonstigen Kenntnisnahme Dritter bestimmten Text zu redigieren. Ein solches Lektorat wird häufig bei wissenschaftlichen Arbeiten durchgeführt. Während sich ein Korrektor lediglich Rechtschreib- und Grammatikfehlern sowie dem sprachlichen Stil oder allenfalls noch Form- und Formatierungsfehlern widmet, achtet der Lektor auch auf inhaltliche Stimmigkeit.

Was beinhaltet ein professionelles Lektorat?

Ein Lektorat bedeutet die Korrektur eines Textes ebenso wie seine inhaltliche Beurteilung. Nicht selten bekommt der Lektor einen Text nicht erst unmittelbar vor der Fertigstellung zu sehen, sondern begleitet das Manuskript über die ganze Bearbeitungszeit. Im Rahmen der Textkorrektur beseitigt der Lektor Rechtschreib- und Grammatikfehler, überprüft den Schreibstil und die sprachliche Stimmigkeit, kontrolliert die Formatierungseinstellungen wie Zeilenabstand und Schriftgröße und prüft die Einhaltung wissenschaftlicher Vorgaben wie Zitierweise, Fußnoten, Literaturverzeichnis etc.

Bei wissenschaftlichen Arbeiten ist bei Einhaltung aller wissenschaftlichen Standards die Lesbarkeit ein wichtiges Kriterium, auf das der Lektor zu achten hat. So darf die Arbeit nicht mit unerklärten Fachbegriffen überladen sein. Auch sollte der Lektor vom Autor gebildete „Schachtelsätze“ entflechten und entsprechend umformulieren. Füllt ein einziger Satz nämlich einen kompletten Absatz aus, wird die Arbeit dadurch unübersichtlich und schwer lesbar. Was ein unerfahrener Student nicht sofort oder auch überhaupt nicht merkt, entdeckt ein professioneller Lektor sofort, da es sich hierbei um eine gängige Fehlerquelle handelt.

Ein Lektor ist auch für die Überprüfung der inhaltlichen Richtigkeit und der Wissenschaftlichkeit einer Arbeit zuständig. So muss er beispielsweise neben der Bewertung und Beurteilung des Inhalts auch auf eine eventuelle Vermischung oder nur unklare Trennung von Forschungsstand, Hypothese, Schlussfolgerungen und eigener Meinung des Autors hinweisen.

Warum ein professioneller Lektor bessere Ergebnisse liefert

Nicht jeder denkt bei der Frage nach einem Lektor für seine Haus-, Seminar- oder gar Abschlussarbeit sofort an einen professionellen Lektor. Schließlich sind dessen Dienstleistungen nicht unbedingt billig. Auch Studenten aus höheren Semestern, die schon Erfahrungen mit wissenschaftlichen Arbeiten gesammelt haben, bieten ihren jüngeren Kommilitonen häufig deutlich günstigere Lektoratsarbeiten an, um damit ihr Studium finanzieren zu können. Kommen diese Studenten aus dem selben Fachbereich wie der Autor, sind sie möglicherweise in der Lage, die Arbeit inhaltlich zu beurteilen. Unabhängig vom Fach können sie auch die Einhaltung wissenschaftlicher Standards wie Fußnoten oder Literaturverzeichnis prüfen. Und wer eine gewisse Affinität zur Sprache und zur Textgestaltung hat, wird auch recht ordentliche Korrekturergebnisse erzielen. Nichtsdestotrotz bleibt das Risiko, das peinliche Fehler nicht erkannt werden könnten, was umso schwerer wiegt, je höher die Arbeit wissenschaftlich aufgehängt ist und wie viele Leute sie somit lesen werden. Ein professionelles Lektorat sorgt hier für Sicherheit und spart, wenn auch kein Geld, doch zumindest Zeit und Nerven. Textlove vermittelt Ihnen gern einen geeigneten professionellen Lektor.

 

Nützliche Weblinks:

http://suite101.de/article/die-notwendigkeit-eines-lektorats-a45539

http://www.schreibwerkstatt.de/kann-ein-professioneller-autor-lektor-werden-t36229.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Verlagslektor