Lektorat günstig

Nahezu jeder Student hat heutzutage während seiner studentischen Laufbahn zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben. Das fängt mit Exposés an und geht über Haus- und Seminararbeiten bis hin zur Abschlussarbeit, z.B. eine Bachelor- oder Masterarbeit. Um eine gute Note zu erreichen oder wenigstens einen guten Eindruck zu hinterlassen, sollte jede wissenschaftliche Arbeit vor der Abgabe einem gründlichen Lektorat unterzogen werden. Doch die Leistungen eines Lektors sind bekanntlich kostenpflichtig. Daher stellt sich vor allem jungen Studenten mit niedrigem Budget häufig die Frage: Woher bekomme ich ein möglichst preiswertes Lektorat? Günstige Angebote gibt es zwar überall im Internet; doch halten diese auch, was sie versprechen?

Ist ein gutes Lektorat günstig zu haben?

Ein gutes Lektorat hat seinen Preis. Wer diesen nicht zahlen möchte, aber dennoch nicht auf das Lektorat verzichten möchte, hat nicht viele Möglichkeiten. Eine Arbeit allein zu redigieren birgt die unverzeihliche Gefahr, Fehler zu übersehen und somit unkorrigiert zu lassen; Stichwort: Betriebsblindheit. Viele Studenten bitten Freunde, Bekannte und Familienangehörige um Hilfe oder geben ihre Arbeit einem Kommilitonen zum Korrekturlesen – oftmals findet dabei ein gegenseitiger Austausch statt. Doch Korrekturlesen ist noch lange kein Lektorat. Korrekturlesen bezieht sich auf die reine Textkorrektur wie z.B. die Beseitigung von Rechtschreib- und Grammatikfehlern, die Verbesserung des schriftlichen Ausdrucks und des sprachlichen Stils, die Formatierung des Textes und eventuell noch die Einhaltung wissenschaftlicher Formvorschriften wie Zitierweise, Fußnoten, Literaturverzeichnis etc. Ein Lektor prüft auch die inhaltliche und sachliche Richtigkeit und übernimmt wesentliche Textoptimierungen, welche die Verständlichkeit und Lesbarkeit der Arbeit verbessern, beispielsweise das Umformulieren von Textstellen mit langen Schachtelsätzen. Ein Kommilitone wird nur in den seltensten Fällen die dafür notwendigen fachlichen Qualifikationen oder die nötige Routine in der Arbeit an hochkomplexen wissenschaftlichen Arbeiten mitbringen. Selbst das freundschaftliche bzw. kollegiale Korrekturlesen bringt keinerlei Sicherheit hinsichtlich einer fehlerfreien Arbeit.

Erfahrung gewinnt – warum ein professioneller Lektor bessere Ergebnisse erzielt

Ein professioneller Korrektor ist in der Regel ein ausgebildeter Sprachwissenschaftler, der die Verfassersprache perfekt beherrscht und seine Erfahrung durch zahlreiche Referenzen nachweisen kann. Ein professioneller Lektor sollte darüber hinaus noch fachliche Qualifikationen in dem die Arbeit betreffenden Fachgebiet haben. Das macht die Suche nach einem geeigneten Lektor nicht immer einfacher. So finden sich beispielsweise in geisteswissenschaftlichen Fächern, in den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in der Regel genügend verfügbare Fachlektoren, was ausreichend Konkurrenz verspricht und den Preis für das Lektorat günstig hält, so gibt es auch Fachgebiete, in denen nur sehr wenige Lektoren zur Verfügung stehen. Das wiederum treibt die Preise für das Lektorat in die Höhe.

Dennoch ist die Wahl eines professionellen Lektors die beste Wahl, da sie verlässlichen Erfolg garantiert. Die Kosten sind als lohnende Investition in die eigene Zukunft zu verstehen, schließlich präsentiert sich jeder Autor mit seiner Arbeit selbst. Einen geeigneten Lektor mit hohen Qualifikationen und voller Kostenkontrolle finden Sie bei Textlove.

Für einen ersten Überblick darüber, wie günstig ein Lektorat von Textlove ist, nutzen Sie bitte unseren Preisrechner.

 

Nützliche Weblinks:

http://suite101.de/article/warum-jeder-autor-von-professionellem-lektorat-profitiert-a139816

http://suite101.de/article/schreibschule-zehn-tipps-zum-besseren-schreiben-a93760

http://biolektor.de/index.php/2009/06/29/unterschied-zwischen-korrektorat-korrekturlesen-und-lektorat/