Korrektur

Mit „Korrektur“ im Allgemeinen die nachträgliche Veränderung bzw. Verbesserung eines Objektes gemeint. Geht es um einen Text, so stellt die Korrektur die Berichtigung und Beseitigung von Fehlern dar, welche in der Regel vor der endgültigen Fertigstellung des Textes erfolgt. „Korrektur“ ist dabei ein Oberbegriff für Verbesserungen sprachlicher und stilistischer Art, der Berichtigung von Rechtschreib- und Grammatikfehlern, steht aber auch für die inhaltliche Überprüfung. Und nicht zuletzt fallen auch formelle Veränderungen wie die Formatierung des Textes auf das gewünscht Format, die Verbesserung hinsichtlich wissenschaftlicher Standards wie Zitierweise, Literaturverzeichnis etc. in den Bereich der Korrektur.

Fehlerbeseitigung im Text – Wer übernimmt die Korrektur?

Wer einen Text verfassen und diesen möglichst fehlerfrei abgeben möchte, sollte sich rechtzeitig nach einem geeigneten Korrektor umschauen und hat dabei die Qual der Wahl. Neben einem professionellen Spezialisten kann die Korrektur natürlich auch ein Akademiker mit Erfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten übernehmen. Professionelle Korrektoren sind heute in der Regel Sprachwissenschaftler mit exzellenter Beherrschung der Sprache des Verfassers. Mit dem ursprünglichen Beruf des Korrektors im Zeitungs- und Verlagswesen, der in der Setzerei angesiedelt war, hat das nicht mehr viel zu tun, jedoch kümmert sich auch der heutige Korrektor vor allem um die sprachliche und stilistische Stimmigkeit des Textes und beseitigt Rechtschreib- sowie Grammatikfehler. Wer darüber hinaus auch eine wissenschaftlich-formelle oder gar inhaltliche Korrektur wünscht, sollte für seine Zwecke einen Lektor engagieren.

Ein Profi erspart Ärger bei der Korrektur

Über Alternativen zu einem professionellen Korrektor denkt man vor allem dann nach, wenn finanzielle Mittel für die Korrektur knapp zu sein scheinen. Man überlegt dann womöglich, ob die Rechtschreibprüfung der Textverarbeitung nicht zur Fehlerkontrolle ausreiche oder bittet notfalls Kommilitonen, Freunde oder Bekannte um Hilfe bei der Korrektur. Letzteres mag zwar eine preiswerte Alternative zum professionellen Korrektor sein. Man sollte jedoch immer bedenken, dass bei Freunden und Bekannten wie auch Studienkollegen nur in den seltensten Fällen ausreichende Sprachkenntnisse für die Korrektur eines wissenschaftlichen Textes vorhanden sind.

Von einer ausschließlich am Computer durchgeführten Korrektur kann dagegen nur dringend abgeraten werden. Eine Korrektur sollte, schon zur Vermeidung der gefürchteten „Betriebsblindheit“, in jedem Fall durch eine dritte Person erfolgen. Ein Profi hat neben seiner Erfahrung und Kompetenz vor allem den Vorteil, dass er nicht nur Fehler anstreicht, sondern eine komplette Dienstleistung abliefert, die im Bedarfsfall auch Vorschläge für alternative Formulierungen beinhaltet. Dieser Service hat natürlich seinen Preis, erspart dem Kunden andererseits aber Zeit und Nerven und bringt ihm stattdessen die Gewissheit, sich mit einer fehlerfreien Arbeit optimal präsentieren zu können. Einen geeigneten und kompetenten Korrektor für Ihre wissenschaftliche Arbeit finden Sie bei Textlove.

 

Nützliche Weblinks:

http://www.duden.de/rechtschreibpruefung-online

http://easytopia.de/autokorrektur-in-mac-os-x-lion-ausschalten/

http://www.t-online.de/computer/software/office/id_15175462/word-autokorrektur-ausschalten.html