Grammatik-Korrektur

Bevor ein Text in veröffentlicht bzw. in Druck gegeben wird, ist er auf Rechtschreib- und Grammatikfehler, auf sprachliche und stilistische Stimmigkeit sowie auf Fehler in der Formatierung wie z.B. falsche Schriftgröße oder falschen Zeilenabstand zu überprüfen. Bei wissenschaftlichen Arbeiten zählt auch die Überprüfung der Einhaltung wissenschaftlicher Vorgaben wie einer korrekten Zitierweise oder eines vollständigen und standardisierten Literaturverzeichnisses zu den Korrekturarbeiten. Die inhaltliche Richtigkeit hat dagegen ein Lektor zu beurteilen.

Korrektur: Grammatik, Rechtschreibung und Stil sind ebenso wichtig wie der Inhalt

Wer heute eine wissenschaftliche Arbeit schreibt, z.B. während des Studiums, sieht sich hohen Anforderungen an deren Richtigkeit ausgesetzt, welche nicht nur den Inhalt betreffen. Auch Rechtschreibung, Grammatik und schriftlicher Ausdruck bzw. sprachlicher Stil haben einen hohen Stellenwert und gehen in die Bewertung der Arbeit mit ein. Eine fehlerfreie, sauber präsentierte Arbeit kann sich ebenso positiv auf die Note auswirken wie eine vor Fehlern strotzende Arbeit die Note negativ beeinflussen kann.

Natürlich sollte man seine wissenschaftliche Arbeit nicht nur der Note wegen sorgfältig korrigieren lassen. Die ansonsten unbeachteten Fehler wirken sich auch negativ auf das Image des Autors aus. Eine wissenschaftliche Arbeit ist immer auch eine Art Visitenkarte des Verfassers, mit der er sich der Öffentlichkeit präsentiert – einer Öffentlichkeit, deren Umfang je nach wissenschaftlichem Niveau der Arbeit steigt und beispielsweise bei einer Dissertation schon recht beachtlich ist. Wer sich über einen ihm unbekannten promovierten Autor informieren möchte, wird sich zunächst über seine Dissertation informieren und diese gegebenenfalls auch lesen. Peinlich wird es dann, wenn die Arbeit voller Fehler ist, denn für den ersten Eindruck gibt es bekanntlich keine zweite Chance.

Auch auf Grammatik-Korrektur achten – ein Profi schützt vor peinlichen Fehlern

Die Grammatikkorrektur ist ebenso wichtig wie die Korrektur von Rechtschreibfehlern, denn eine falsche Zeichensetzung, fehlende oder zu viele Kommas oder falsch verwendete Fallformen sind nicht weniger unangenehm und störend als falsch geschriebene Wörter. Umso wichtiger ist die Auswahl eines geeigneten Korrektors. Im Internet findet man, wenn man z.B. „Grammatik Korrektur“ in die Suchmaschinenzeile eingibt, eine Vielzahl vermeintlicher Korrektoren, von denen viele zwar mit niedrigen Preisen locken, oftmals aber nicht die erforderlichen Qualifikationen aufweisen, um eine zufriedenstellende Grammatikkorrektur durchzuführen. Ein professioneller Korrektor ist in der Regel ein ausgebildeter Sprachwissenschaftler, der die Verfassersprache perfekt beherrscht und über entsprechende Routine im Umgang mit Texten verfügt. Sein Service ist nicht immer der preiswerteste, dafür garantiert er aber beste Ergebnisse und liefert eine vollständige Dienstleistung in Form einer fehlerfreien Arbeit ab. Somit spart man mit der Wahl eines professionellen Korrektors nicht unbedingt Geld, dafür aber Zeit und Nerven. Textlove vermittelt Ihnen gern einen kompetenten Korrektor für Ihre Grammatikkorrektur.

 

Nützliche Weblinks:

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/sprachkompetenz-von-jurastudenten-das-ergebnis-war-teils-verheerend-a-900387.html

http://www.mein-deutschbuch.de/lernen.php

http://de.wikipedia.org/wiki/Grammatik